Wohnungseigentumsverwaltung (WEG)

Die Wohnungseigentumsverwaltung (WEG) bezeichnet im deutschen Wohnungseigentumsrecht die Aufgabe eines Verwalters und dessen Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums. Hier

fallen nicht nur bei größeren Häusern, sondern auch bei kleineren Liegenschaften eine Vielzahl unterschiedlichster Aufgaben an. Von der Wartung und intensiven Pflege der Immobilie, über die buchhalterische Verwaltung bis hin zum aufwendigen Schriftverkehr mit allerlei Lieferanten und Ansprechpartnern. Gerne übernehmen wir für Sie die vollumfängliche WEG-Verwaltung und betreuen Ihre Liegenschaft nicht nur technisch, sondern auch kaufmännisch. Profitieren auch Sie von unserer umfangreichen Erfahrung mit der WEG-Verwaltung in verschiedensten Größenordnungen. Das übernehmen wir für Sie:

  • Organisation und Durchführung der jährlichen Eigentümerversammlung.
  • Erstellung des jährlichen Wirtschaftsplanes.
  • Erstellung der jährlichen Wohngeldabrechnung.
  • Sachliche und kaufmännische Prüfung sowie Abwicklung aller Zahlungen.
  • Prüfung und Auswahl der geeigneten Versicherung sowie die Abwicklung von Schadensfällen.
  • Überwachung und Koordinierung der Hausmeisterservices, der Reinigung, des Winterdienstes und der Grünanlagenpflege der Liegenschaft.
  • Führung des gesamten Schriftverkehrs.
  • Einholen und Prüfen von Kostenvoranschlägen für Handwerker.
  • Vergabe von Reparaturarbeiten, Überwachung und Überprüfung.
  • Verträge im Rahmen der Verwaltertätigkeit abschließen und Rechtsgeschäfte vornehmen.
  • Einzug der von den Eigentümern zu zahlenden Gebühren, gerne per Lastschrift.
  • Stetige Überwachung und ggf. Durchsetzung der Hausordnung und Pflichten der Eigentümer.
  • Verwaltung und Planung der Rücklagen.
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsbeirat.
  • Erstellen von Leistungsverzeichnissen für anfallende größere Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten und Vorbereitung für den Architekten.
  • Zusammenarbeit und Überwachung des Architekten.
  • Beratung bei Problemen der Eigentümer in Sondereigentumsfragen (siehe auch die ETK Sondereigentumsverwaltung).
  • Regelmäßige Kontrollbesuche in der Anlage.
  • Sämtliche Bürokosten, wie Porto, Kopien, EDV-Kosten.